Top

Unser Glaubensbekenntnis

Die Bibel

Wir nehmen die Bibel als die vollständige und einzige göttliche Offenbarung.
(2.Tim. 3:16, Offb. 22:18-19, Kol.1:25, 2.Petr. 1:20-21, 2.Tim. 3:16)

Gott

Wir glauben fest, dass Gott ewig einer ist und auch ewig der Vater, der Sohn und der Geist; die Drei sind unterscheidbar, aber nicht getrennt. (1.Kor. 8:4, 4.Mose 6:4, 1.Tim. 2:5, Offb. 1:8, Röm. 9:5, Hebr. 1:8, Hebr. 9:14, Mt. 28:19)

Christus

Wir halten daran fest, dass Christus sowohl der vollständige Gott als auch der vollkommene Mensch ist. Ohne Seine Göttlichkeit zu verlassen, wurde Er im Leib einer menschlichen Jungfrau gezeugt, lebte ein echtes, menschliches Leben auf der Erde und starb einen stellvertretenden und allumfassenden Tod am Kreuz. Nach drei Tagen auferstand Er leibhaftig und fuhr in die Himmel auf. Er ist jetzt in Herrlichkeit, völlig Gott und dennoch völlig Mensch. Wir warten auf Seine unmittelbar bevorstehende Wiederkunft mit dem Königreich Gottes, durch das Er über die Erde im Tausendjährigen Königreich und in Ewigkeit herrschen wird. (Kol. 2:9, 1.Petr. 2:22, Röm. 9:5, Phil. 2:6-7, Lk. 1:35, Hebr. 4:15, 2.Kor. 5:21, Joh. 1:29, Röm. 6:6, Hebr. 2:9, Joh. 12:24, 1.Kor. 15:4, Lk. 24:39, Mk. 16:19, Lk. 24:26, 1.Tim. 2:5, Hebr. 10:37, Offb. 22:20, Offb. 3:11, Mt. 16:28, Offb. 20:4, 6, Offb. 5:10, Offb. 11:15)

Der Geist

Wir bekennen, dass der Dritte der Dreieinigkeit, der Geist, ebenso Gott ist. Alles, was der Vater hat und ist, wird durch den Sohn zum Ausdruck gebracht; und alles, was der Sohn hat und ist, wird als der Geist verwirklicht. (Apg. 5:3-4, Joh. 4:24, Kol. 1:15, Kol. 2:9, Joh. 14:16-18)

Die Menschheit

Weiterhin glauben wir, dass die Menschheit Gottes Errettung braucht. Obwohl wir völlig unfähig waren, die hohen Forderungen von Gottes Gerechtigkeit, Heiligkeit und Herrlichkeit zu erfüllen, hat Christus durch Seinen Tod am Kreuz alle Forderungen erfüllt. Aufgrund von Christi Tod hat Gott uns die Sünden vergeben, uns gerechtfertigt, indem Er Christus zu unserer Gerechtigkeit machte und uns mit Sich Selbst versöhnte. Auf der Grundlage von Christi Erlösung gebärt Gott die Erlösten mit Seinem Geist wieder, um Seine Errettung zu vollenden, damit wir Seine Kinder werden können. (2.Thess. 2:13, Röm. 3:23, 1.Kön. 8:46a, 1.Tim. 2:4, 1.Mose 3:24, Röm. 7:22-23, Apg. 15:10, Röm. 8:3,4a, Kol. 2:14, Röm. 5:18-19, 1.Kor. 1:31, Röm. 3:24-25, Röm. 4:25, Röm. 5:1, Röm. 5:18-19, 1.Kor. 1:30, Röm. 5:10, 1.Petr. 1:3, Joh. 1:12)

Die Gläubigen

Da die Gläubigen jetzt Gottes Leben und Natur besitzen, genießen sie in diesem Zeitalter eine tägliche Errettung in Seinem Leib und im kommenden Zeitalter und in Ewigkeit die ewige Errettung. (1.Joh. 5:12, Joh. 1:12, Kol. 3:4, 2.Petr. 1:4, Phil. 1:19, Hebr. 5:9, Mk. 10:30, Offb. 22:1-2)

Das Neue Jerusalem

In Ewigkeit werden wir mit Gott im Neuen Jerusalem wohnen, der Vollendung von Gottes Errettung Seiner Auserwählten. (Offb. 21:3, 22, Offb. 3:12, Offb. 21:7, Offb. 21:2)